Atemarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Vielen Kindern fehlt Ruhe, sie können sich nicht konzentrieren und sind zappelig. Auch das Gegenteil ist Alltag, Kinder mit Antriebslosigkeit, starker Introvertiertheit, mangelndem Selbstvertrauen und Unsicherheit.    

Das Kind wird da wo es ist "abgeholt". So arbeiten wir von der Bewegung zur Ruhe oder von der Ruhe zur Bewegung.    

Die Interventionen geschehen spielerisch und kinderfreundlich.

Dies können sein:  

  • Bewegungs - und Atemübungen
  • Übungen mit der Stimme
  • Koordination von Bewegung, Atem und Stimme
  • Spür-, Tast-, Körpergefühls- und Empfindungsspiele  

Behandeln im Liegen wie bei den Erwachsenen