Atem

Der Erfahrbare Atem - eine Atemlehre nach I. Middendorf

Der Erfahrbare Atem ist eine von Prof. I. Middendorf entwickelte Atemlehre. Sie gründet auf der Erfahrung und dem Wissen über die komplexen Wechselwirkungen zwischen Atem, Körperfunktionen, Denken und Fühlen des Menschen.

Der Atem kann aus der Balance geraten: Durch Störungen im seelischen Bereich, aber auch durch organische Leiden.

Oft ist dies begleitet von muskulären Verspannungen, Schmerzen, Müdigkeit und Leistungsdefiziten.

Die Atemtherapie kann helfen, diese Balance wiederherzustellen.

Indikationen für Atemtherapie können sein:

  • Krankheiten der Atemorgane
  • Atembeschwerden
  • Herz - Kreislauf - Erkrankungen
  • Störungen im Magen- u. Darmbereich
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Rückenbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Rehabilitation nach Operationen und Unfällen
  • Spannungs - und Erschöpfungszustände
  • Depressive Verstimmungen
  • Panik, Ängste
  • Schwangerschaftsbegleitung / Geburtsvorbereitung

Die Atemtherapie unterstützt das Atemgeschehen durch manuelle Reize und ausgewählte Atem - Körper- und Empfindungsübungen. Der Atem gewinnt so an Qualität und der Rhythmus reguliert sich selber. Das vegetative Nervensystem wird ausgeglichener, und das psychosomatische Gleichgewicht wird wieder hergestellt.

Die Atemtherapie eignet sich für Menschen ab ca. 6. Jahren bis ins hohe Alter.

Die meisten Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten vià Zusatzversicherung für Komplementärmedizin.